stein_st_24071878_frnt.jpg

24071878 – Postkarte

 

Die Vorderseite der Postkarte ist abgestempelt

in Marienbad (24.7.78) und Nürnberg (25.7.78)

und ist adressiert an:

            Frau Hofrath Stein

            Frankfurt a/M

            Goethestraße 19

stein_st_24071878_rear

Liebe Thekla! Mein heutiges Bulletin reiht sich den gestrigen Mit-

theilungen gleichartig an, indem mein Gesundheitszustand nichts zu wünschen

übrig läßt. Das Fett am Herzen ist zwar noch nicht ganz geschwunden, aber

2/3 des Dir bekannten Fetthügels sind in die Tiefen der Landwirthschaftlichen

Verwerthung geflossen. Gerne würde ich meiner Kur dahier noch 8 Tage zufügen

um mich ganz von dem Parasiten, der am Centralorgane meines Blutkreislaufes sitzt, zu

befreien, allein ich darf Dich nicht länger vereinsamt lassen und auch der

„Brief“ muß baldmöglichst wieder in Gang kommen; wenn auch das „Ge-

schäft“ im Sommere stiller steht. Theile mir mit, es in letzter Beziehung etwas

oder nichts besonderes vorgekommen ist. Auch möchte ich Dir abrathen nach Nauheim

zu gehen. Wir können eventuell, wenn ich zurückgekehrt sein werde zusammen

mit Albertchen den Besuch abstatten, und solchen mit der beabsichtigten Rheintour ver-

binden. – Mit vielen Grüßen an Deine l. Mama u. Papa, sowie unsere

l. Geschwister, sende ich Dir und unseren herzigen Kindern 1000 K. als

                                                            Dein treuer Sigmund

stein_st_24071878_rear.jpg