061860_01_Corps_Renoncephil.jpg

Geehrte Freunde und Brüder !

Corps- und Renoncephilister der Bavaria!

 

Die Unterzeichneten entbieten Euch vor Allem herzlichen Gruß und Handschlag, und machen Euch hiemit kund, dass zu München am 28ten April eine Generalversammlung der hiesigen Corpsphilister Bavarias stattgefunden hat, welche sich zu Nachfolgendem geeinigt haben, und Euch nun freundliche

Mittheilung hievon zugehen lassen

Nachdem schon vor mehreren Jahren unser verehrter Corpsbruder Herr Pfarrer Krempel zu Maisach bei Gelegenheit einer Bundes-Suite in Fürstenfeldbruck den Gedanken ausgesprochen hat, Sammlungen unter Bavarias Philistern zum Zwecke einer Stiftung und zum festlichen Begehen des 50jährigen Jubiläums zu Landshut zu veranstalten, dieser Vorschlag aber damals als zu verfrüht anerkannt und deshalb bis daher nicht zur Ausführung gebracht wurde, hat in neuester Zeit unser verehrter Corps-Bruder Herr Polizei-Commissär Burgmaier aus gleichem Anlaß eine Einladung an sämtliche in München und einige in nächster Nähe domicilierende Philister Bavarias ergehen lassen, um in einer gemeinsamen Berathung die nun allmählig dringlicher gewordene Frage in erneute Anregung und Erledigung zu bringen.

Seiner Einladung wurde in sehr zahlreicher Weise entsprochen, und nachdem mit großer Einmüthigkeit anerkannt worden war, dass man jetzt handelnd vorgehen solle, wurden folgende Bestimmungen unter uns vereinbart:

Vor allem ward ein leitendes Comitee gewählt, dem folgende Mitglieder angehören:

  1. Herr Hofrath, Advocat und griechischer Consul Dr. von Schauß-Kempfenhausen als Vorsitzender,
061860_02_Corps_Renoncephil.jpg
  1. Herr Hofrath, Advocat und griechischer Consul Dr. von Schauß-Kempfenhausen als Vorsitzender,
  2. Herr Dr. C. von Graf, Medicinal-Rath,
  3. Herr Dr. L. Müller, praktischer Arzt,
  4. Herr von Schmid, k. Stabsauditor
  5. Herr Dr. Pemerl, praktischer Arzt,
  6. Herr Burgmaier, k. Polizeicommissär
  7. Herr Wohnlich. K. Registrator
  8. Herr Dr. Henle, k. Advocat
  9. Herr Th. Sendtner, Bankadministrator,
  10. Herr von Freyschlag, k. Oberlieutenant und Adjutant
  11. Herr Schels, Sekretär des polytechnischen Vereins,
  12. Herr Hofer, Rathsconcipient (?)
  13. Herr Nibler, Receßist (?), als Kassier
  14. Herr Wolf, Buch– und Steindruckereibesitzer, Redakteur der „Neuen Münchner Zeitung“ – als Sekretär

 

Dieselben haben sich nun dahin geeinigt, dass sie vom Kalenderjahre 1860 an bis 1866 inclus. jährlich ein Minimum von 2 f. zu dem Zwecke zusammenlegen wollen, daß sowohl das Erinnerungsfest an die 50jährige Gründung der Bavaria zu Landshut in möglichst feierlicher und festlicher Weise begangen, namentlich eben eine bleibende Stiftung bei Gelegenheit dieses Festes errichtet werden könne. Welche Bestimmung das für letzteren Zweck gesammelte Vermögen erhalten solle, das sei einem im nächsten Jahre auf der Bundessuite zu Landshut zusammentretenden Convente der Corps- und Renonce-Philister zu überlassen.

Damit nun an dieser Spende für unsere activen Mitglieder auch alle Corpsverbände angehört haben, die jemals dem engeren wie weiteren Corpsverbande angehört haben, so haben die Unterzeichneten beschlossen, an sämtliche Corps- und Renonce-Philister diese Zuschrift gleichlautend zu richten und denselben die innenliegende Subscriptionsliste beizulegen. Der Erleichterung der Preception (?) dieser Beiträge halber hoffen wir, dass sich auch an deren bedeutenden Knotenpunkten Bayerns, woselbst unsere Corps-

061860_03_Corps_Renoncephil.jpg

Brüder wohnen, sich Comitees, gleich dem unsrigen bilden werden, die gewiß von ähnlichen Grundsätzen ausgehend eine möglichst allseitige Betheiligung und rührige Wirksamkeit entfalten werden. Wir haben deshalb geglaubt, dass zwei Comitees in Niederbayern, eines in der Oberpfalz und ein solches in Mittelfranken genügen würde, die Geschäfte zu besorgen, während wir gerne die Correspondenz mit den im Oberbayern, Schwaben und sonst einzeln gestreuten Mitgliedern übernehmen würden.

Zugleich stellen wir an Euch die freundliche Bitte, Ihr möchtet, indem Ihr an uns die Subscribtionsliste remittiert, zugleich uns die Euch bekannten Renoncephilister bezeichnen, da bekanntlich ein authentisches Verzeichnis der Renoncephilister erst seit 1849 besteht, und alle früheren Belege mangeln.

Nachdem wir in München selbst bereits die lebhafteste und bereitwilligste Unterstützung unseres Unternehmens, sowie ein sehr liberales Entgegenkommen namentlich unter den ältesten Corpsmitgliedern gefunden haben, so zweifeln wir nicht, es werdet auch Ihr, verehrte Freunde und Brüder, treu unserem Wahlspruche, durch eine recht baldige und freundliche Rückantwort, welche an den unterfertigten Sekretär, Buchdruckereibesitzer Wolf franco eingeschickt werden wolle, Euere Theilnahme an unserem Vorschlage zu erkennen geben.

Durch den frühen Beginn dieser Sammlungen haben wir sowohl den Beitrag so niedrig wie möglich halten zu können geglaubt, als hoffen wir auch bei allseitiger Betheiligung dennoch eine solche Summe zu erzielen, dass das Andenken und der Name der sämtlichen Philister Bavaria in der dankbaren Erinnerung derer fortleben könne, denen wir den Ruhm und die ehrenvolle Zukunft Bavarias in die Hände gelegt haben.

Indem wir Euch also wiederholt freundlichst begrüßen, zeichnen wir hochachtungsvollst als Eure Freunde und Corpsbrüder.

München im Juni 1860

 

>Es folgen die Unterschriften der Comiteemitglieder>