Adobe Web Photo Gallery / 02041861_0001

19/10/2008

02041861_0001

Glueckk auf!

 

Theurer Sigmund!

 

              indem nun Dein Entschluss zur Erfassung Eines lang-ersehnten Lieblingsberufes fest steht, erwarte ich, dass Du ihn

mit ebenso viel Eifer und Beharrlichkeit verfolgen und aufbauen
wirst, als Du ihn erwuenscht und erstebt hast. Du wirst auf dem
neuen Gebiete viel leichfertige,        in gar mancher wichtigen Beziehung grundsatzlose junge Leute treffen, denen die Bekanntschaft
mit den Geheimnissen der Natur im geheimsten der Seele ihr Innerstes vergifted und als von Gott und Sittlichkeit abfallen laesst. [hebr= hi’sha’mer le’cha“ Huete Dich! „u’shmor et naf’she’cha“ = und Huete

 

[Seite 2 ]

Deine Seele! Du kommst in einem Alter zu diesem Studium
wo andere schon fertige Maenner sind. Staerke Dich, zeige Dich als
Mann! Indem nun Dein 22. Lebensjahr der Wendepunkt Deines Lebens wird,
rufe ich Dir zu:

             „b’cha je’vorach Israel“

         "in Dir moege larael Segen empfangen"
und indem ich Dir nebst meinen herzliohsten Glueckwunsch zu Deinem
neuen Beruf meinen vaetorlichen Segen ertheile, bete ichh mit Jacob, dass durch Dich mein

[Seite 3]

Name und der Name meiner Voreltern in Ehren ge-
­nannt werde und in Gemeinschaft mit Deiner guten Mutter flehe ich
zum Himmel, dass er seine Engel, Weisheit, Gottesfurcht und Sittlich­keit, vor Dir hersenden moege, Dich zu bewahren auf allen Deinen Wegen.
    Sei herzlich gekuesst, umarmt und ans Herz innigst geschlossen von

                                     Deinem

                                 treuen Vater
am 2. April, 1861              

           im                           Leopold Stein

Elternhaus      
02041861_0203

02041861_0001.jpg